ACHTUNG!
In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Sie erhalten eine stark vereinfachte Darstellung und einige Features der Seite werden nicht funktionieren.

Fischarten in Niederösterreich

Wolgazander (Sander volgensis)

Steinschill, Volga Pikeperch

Familie: Barsche

Lebensweise: Der Wolgazander bevorzugt warme und flache Gewässer mit hartem schotterreichem Grund, die während des Sommers eine Trübung aufweisen (z.B. Donau). In Österreich ist der Wolgazander nur im Wiener Becken und an der March heimisch. Er wird als gefährdet eingestuft.

Kennzeichen: Der Körper ist lang und spindelförmig gestreckt. Das Maul ist mit vielen kleinen Zähnen (Bürstenzähnen) ausgestattet. Der Wolgazander besitzt keine Fangzähne (Hundszähne) wie sein enger Verwandter, der Zander. Der nach hinten spitz verlaufende Kiemendeckel endet in einem kleinen Dorn. Die Kammschuppen sind verhältnismäßig klein. Er hat zwei hintereinander stehende Rückenflossen, wobei die erste höher ist. Der Rücken und die Seiten sind graugrün bis bleigrau, die Querstreifen sind deutlicher als beim Zander erkennbar. Der Wolgazander bleibt deutlich kleiner als der Zander.

Laichverhalten: Frühjahrslaicher

Körperlänge: Bis 40 cm

Fangmethoden:

Grundangel (anbieten von toten Köderfischen), Schwimmer, Spinnangel, Flugangel (Fliegenfischen)

Verwandte Arten

Zander >>

 

 

zurück zur Übersicht

Schnellsuche

Sie suchen eine bestimmte Fischart nach Namen? Hier haben wir Niederösterreichs Fischarten noch einmal namentlich in alphabetischer Reihenfolge sortiert:

Kontakt

NÖ Landesfischereiverband,
3100 St. Pölten, Goethestraße 2
Tel.: 02742/72968, Fax: 02742/72968-20

fisch@noe-lfv.at
Kontaktformular >

Bürozeiten:
Mo. 07.00 - 12.00 und 12.30 - 16.00 Uhr
Di. bis Do. 07:00 - 12.00 und 12:30 - 15.30 Uhr
Fr 07.00 - 13.00 Uhr durchgehend