Sterlet-Besatz in der Donau Sterlet-Besatz in der Donau Sterlet-Besatz in der Donau Der Wels, Kandidat zum Fisch des Jahres 2018 Kick off LIFE Sterlet LIFE Traisen - Beginn des letzten Bauabschnittes Eröffnung Fischaufstiegshilfen Traisen Eröffnung Fischaufstiegshilfen Traisen Regionalprogramm 
NÖ Naturjuwelen erhalten
Neuigkeiten - Archiv 2014

Neues Donau-Buch erzählt von Landschaft, Fischen und Geschichte

Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Mathias Jungwirth hat das Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement der Universität für Bodenkultur vor kurzem ein umfassendes Buch über die österreichische Donau präsentiert. Unter dem Titel "Österreichs Donau. Landschaft – Fisch – Geschichte" erzählt das Buch die Geschichte der Donau als einzigartiges Ökosystem und als Lebens- und Wirtschaftsraum des Menschen, beschreibt ihren heutigen Zustand und gibt einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten. Umfangreiche Illustrationen mit alten Stichen, historischen Karten und aktuellen Fotos bereichern das Buch.

Presseinformation >>

Gesamte Ausgabe als Blätterversion mit Downloadmöglichkeit >>

Wenn Sie das Buch (Hardcover) möchten, finden Sie hier die Informationen für die Bestellung >>

Mitteilungsblatt des NÖ Landesfischereiverbandes, Ausgabe 2014 - 2

Thema: Die letzten ihrer Art? Einst ein Massenfisch, heute ist die Nase bedroht.

Gesamte Ausgabe 2 - 2014 als Blätterversion >>

Gesamte Ausgabe 2 - 2014 als PDF-Datei >>

8.000 Huchen in Donau freigesetzt

PERNKOPF: Jungtiere beleben die Donau

St. Pölten (06.11.2014); Unter dem Motto "Beleben wir die Donau" werden derzeit 8.000 Junghuchen von Schallemmersdorf bis zur Traisenmündung eingesetzt. Ein Besatz wurde bei Rührsdorf in der Gemeinde Rossatz in die Donau als Initialbesatz eingebracht. Dadurch sollen die in den letzten Jahren renaturierten Donauabschnitte mit zusätzlichem Leben erfüllt werden.
Niederösterreichs Landesrat Dr. Stephan Pernkopf und Landesfischermeister Karl Gravogl zeigten sich von der Aktion begeistert.

Pernkopf: "Niederösterreich ist das Naturland Nummer eins und konnte in den letzten Jahren zahlreiche Meilensteine des Natur- und Gewässerschutzes setzen. Damit ist es gelungen, für gefährdete Arten wie etwa den Huchen neue Lebensräume zu schaffen und entscheidende Beiträge für die Erhaltung dieser Arten zu leisten".

Lesen Sie mehr >>

Video des Inititalbesatzes von Junghuchen in die Donau >>

Zähltermine Kormoran Winter 2014/15

Liebe Fischerkolleginnen- und Kollegen,

das winterliche Monitoring geht in die nächste Runde und die wichtige koordinierte Erfassung der Kormoran-Winterbestände steht erneut an! Wir hoffen sehr, dass sich auch diesen Winter, eine große Zahl von Fischer/Innen, Vogelfreunden und Naturliebhabern durch die Mitarbeit bei den wichtigen Kormoran-Schlafplatzzählungen, beteiligen werden.
Unter den unten angegebenen Links haben wir dazu ein Informationsblatt mit einer Liste der insgesamt sieben Zähltermine sowie die Vorlage eines Zählformulars für die Kormoran-Saison Winter 2014/15 für Sie bereit gestellt.
Gestartet wird Ende Oktober!

Die ausgefüllten Zählformulare können entweder direkt an Frau Prof. Dr. Parz-Gollner (BOKU) oder auch an den NÖ Landesfischereiverband übermittelt werden.

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Hilfe und Mitarbeit bei den Schlafplatzzählungen!

Infoblatt mit Zählterminen Winter 2014/2015 >>

Kormoran-Schlafplatz-Zählformular Winter 2014/2015 >>

Pernkopf und Bures besichtigen LIFE-Projekt in der Wachau

Niederösterreichs Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf und Infrastrukturministerin Doris Bures besichtigten vor kurzem in der Wachau das Nebenarmsystem Schallemmersdorf, das im Rahmen des LIFE-Projektes "Mostviertel-Wachau" wieder mit der Donau verbunden wurde.
LR Pernkopf betont den Mehrfachnutzen dieses Projektes: "LIFE-Projekte wie dieses sind Meilensteine des Natur- und Gewässerschutzes. Für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten entstanden wieder naturnahe Lebensräume. Auch die Menschen profitieren unmittelbar durch das bereicherte Landschaftsbild, durch attraktive Naherholungsgebiete und - nicht zu letzt - durch positive Auswirkungen auf die Hochwassersituation."

Lesen Sie mehr >>

LIFE+: Europas größtes Renaturierungsprojekt im Herzen Niederöstereichs

Am 10. Juli 2014 wurde durch Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Geschäftsführer der Hydro Power GmbH, Michael Amerer sowie Landesfischermeister Karl Gravogl der neu errichtete Flussabschnitt der Traisen offiziell eröffnet und der Natur ein Stück Lebensraum zurückgegeben.

Lesen Sie mehr >>

Neues vom Fisch des Jahres 2014

Der Sterlet schwimmt nun auch unter www.youtube.com/watch?v=-07DyBmh9OM munter umher.
Die Naturfilmer Gerhard und Helga Pock und ihr Team der GPV Productions haben ein ca. 4,5 Minuten langes Video über diesen bemerkenswerten Fisch gedreht, das neben hervorragenden Unterwasseraufnahmen auch einiges wissenswertes liefert.
Viel Vergnügen!

Weitere Informationen zum Fisch des Jahres 2014 finden Sie hier >>

Mitteilungsblatt des NÖ Landesfischereiverbandes, Ausgabe 2014 - 1

Thema: Der Wassermarder und sein zunehmender Einfluss auf Fischerei und Gewässer.

Gesamte Ausgabe 01 - 2014 als Blätterversion >>

Gesamte Ausgabe 01 - 2014 als PDF-Datei >>


Aktuell im Mitteilungsblatt 2014-1 des NÖ Landesfischereiverbandes:

Das unterzeichnete "Positionspapier zum Fischotter" >>

13. Jahreshauptversammlung
des NÖ Landesfischereiverbandes in St.Pölten

Am Feitag dem 11. April 2014 wurde unter dem Vorsitz des am 9. Jänner 2014 neu gewählten Landesfischermeisters Karl Gravogl die Jahreshauptversammlung des NÖ Landesfischereiverbandes abgehalten.

Lesen Sie mehr >>

Pernkopf dankt scheidendem Landesfischermeister Öckher

Anlässlich der 13. Hauptversammlung des NÖ Landesfischereiverbandes in St. Pölten wurde der scheidende Landesfischermeister Dr. Anton Öckher von Landesrat Dr. Stephan Pernkopf geehrt und ihm ob seiner Verdienste um die Fischerei in NÖ gedankt.

Pernkopf: "Toni Öckher hat die niederösterreichische Fischerei in den vergangenen Jahren geprägt. Der Landesfischereiverband und das Land Niederösterreich pflegen seit vielen Jahren eine äußerst gute Zusammenarbeit wenn es darum geht, die Qualität unserer Gewässer und den Fischartenreichtum zu erhalten und noch weiter zu fördern. Dafür möchte ich ihm herzlich danken."

Lesen Sie mehr >>

NÖ Landesfischereiverband, 3100 St. Pölten, Goethestraße 2
Tel.: 02742 / 72 968, Fax: 02742 / 72 968-20
E-Mail: fisch@noe-lfv.at, Kontaktformular
Bitte führen Sie im Betreff (E-Mail) den Grund Ihrer Anfrage an.
Bürozeiten:
Mo - Do 7.30 - 12.00 Uhr und 12.30 - 16.00 Uhr
Fr 7.30 - 12.00 Uhr und 12.30 - 14.30 Uhr