Nase

Verwandte Arten

Fischarten in Niederösterreich

Nase

Näsling, Englisch: Nase

Familie: Cypriniden

Lebensweise: Die Nase ist ein Bodenfisch und liebt rasch fließende Flüsse. Sie ist in der Äschen- und Barbenregion beheimatet. Selten trifft man die Nase in Seen. Über die Wintermonate zieht sich die Nase in tiefe Gumpen und Kolke zurück. (Winterlager in dichten Schulen).

Kennzeichen: Langgestreckter, etwas zusammengedrückter, spindelförmiger Körper. Stark unterständiges, weit vorragendes Maul mit bernsteingelben, scharfen Hornrändern. Der Rücken ist schwärzlich-grün oder dunkelblau-grau. Die Flanken sind hell und silberglänzend. Der Bauch ist gelblich-weiß und zur Laichzeit mit rötlichem Schimmer. Die Rücken- und Schwanzflosse ist dunkelgrau mit rötlichen Ansätzen. Die übrigen Flossen sind gelblich-rot bis violett.

Laichverhalten: Frühjahrslaicher.
Als rheophiler (strömungsliebender) Wanderfisch legt die Nase Wanderungen über 300 km zurück, die sie jedoch durch die Unterbrechung des Gewässerkontinuums nicht mehr vorfindet. Die Bestände in der österreichischen Donau sind überaltert und daher gefährdet! Nur noch in den Mündungsgebieten der Zubringer ist sie als Laichfisch nachgewiesen.

Körperlänge: Bis 50 cm

Unterscheidungsmerkmale von anderen Fischarten:

Maulform: Die Maulspalte ist bei der Nase gerade mit harten Rändern.

Körper: Weißlich gefärbte Nase. Die der Rußnase ist geschwärzt.

Flossen: Die Rückenflosse der Nase ist spitz zusammenlaufend. Afterflosse ist deutlich kleiner als bei der Rußnase.

Fangmethoden:

Stippangel, Grundangel oder Flugangel (Fliegenfischen)

NÖ Landesfischereiverband, 3100 St. Pölten, Goethestraße 2
Tel.: 02742 / 72 968, Fax: 02742 / 72 968-20
E-Mail: fisch@noe-lfv.at, Kontaktformular
Bitte führen Sie im Betreff (E-Mail) den Grund Ihrer Anfrage an.
Bürozeiten:
Mo - Do 7.30 - 12.00 Uhr und 12.30 - 16.00 Uhr
Fr 7.30 - 12.00 Uhr und 12.30 - 14.30 Uhr